„KuBa“ liegt am Backhausplatz

(Auszug aus dem WNZ-Artikel) Es war ein Café, dann ein Buchladen und stand leer, bevor es die Stadt gekauft und nach einer neuen Nutzung gesucht hat. Sie ist fündig geworden. "KuBa" heißt das Zauberwort, das neues Leben im Alten Backhaus verspricht.

"KuBa" steht für "Kultur im Backhaus" und beschert nach 30 Jahren Stadtjugendpfleger Karl-Heinz Sames eine weitere Aufgabe. Gewiss, er kann Synergieeffekte nutzen. Denn seit Gründung der Kontakt- und Beratungsstelle am 13. September 1989 ist diese im sozialen Bereich unterwegs.

Ort für Beratungen, Kurse und Treffen

Das Anti-Aggressivitätstraining (AAT) mit Sames erlangte bundesweit Beachtung, die Seniorenberatung und die "Frühe Hilfe", ein Beratungs- und Informationsangebot für Familien mit Neugeborenen, gehören ebenso zum Programm des "Kontakt" wie Aufgaben im Bereich des Förderprogramms "Soziale Stadt" und das Ferienprogramm, die Förderung lernschwacher Kinder und Jugendlicher, Spielmobil, Sport- und Bildungsangebote, Schuldnerberatung und Jugendforum.

...

Mehr im Artikel als PDF...


Karl-Heinz Sames
Stadtjugendpfleger, Dipl.-Sozialpädagoge, Dipl.-Sozialarbeiter, Anti-Aggressivitätstrainer AAT® (ISS)
Tel.: 06441 209882 karl-heinz.sames@kontakt-asslar.de